Zinzendorfschule Tossens

 staatl. anerkannte Oberschule und

 staatl. anerkanntes Gymnasium

 der Herrnhuter Brüdergemeine

 Auf dem Int 7

 26969 Butjadingen

Sekretariat: Frau Ute Broer-Schuldt

Tel.: 04736 92950

Fax: 04736 9295 50

Email: schule"at"zinzendorfschule.de

30 Stunden Unterricht zum Umgang mit dem Computer als Arbeitsgerät

Heiko Kuhlmann und Wolfgang Ringat schulen 5. und 9. Klassen an Zinzendorfschule

Tossens. Medienkompetenz, das heißt die gekonnte, praktische Nutzung eines Computers, hieß das Thema, mit dem sich die drei 5. Klassen und zwei 9. Oberschulklassen der Tossenser Schule jeweils 6 Schulstunden lang beschäftigten.

Die beiden IT-Lehrer Heiko Kuhlmann und Wolfgang Ringat betreuten die 5. Klassen gemeinsam. Jeder Teilnehmer konnte dazu ein eigenes Notebook nutzen, an dem zunehmend komplexe Aufgaben gemeistert wurden. Neben elementaren Bedienhandlungen am Gerät und der Klärung allgemeiner Fachbegriffe ging es um Arbeit mit einem Textverarbeitungsprogramm, die Nutzung des Internets und die Gestaltung eigener Informationsseiten.Auf Grundlage von Internet-Informationen erstellten die Fünftklässler so Seiten über europäische Länder mit deren Nationalflagge und zentralen Daten oder über ihre Lieblingstiere mit Bild und Text.

Sie erwarben das Internet-Seepferdchen, das sowohl Sicherheitsregeln für Kinder im Internet, als auch eine „Netiquette“ für E-Mails beinhaltete, also Verhaltensregeln für elektronische Kontaktpflege. Außerdem wurden die Kinder mit Adressen zuverlässiger und nicht-kommerzieller Internetschulungen versorgt, die eine Weiterarbeit ermöglichen.

Die Neuntklässler beschäftigten sich vornehmlich mit Tabellenkalkulationssystemen und lernten es, komplexe mathematische Aufgaben oder statistische Untersuchungen mittels eines entsprechenden Programms berechnen und darstellen zu lassen. Auf Basis der Ergebnisse, die in informativ gestalteten Tabellen zu sehen waren, erstellten sie Graphiken unterschiedlichster Art.

Das zweite große Thema dieses Jahrgangs waren Powerpoint-Präsentationen, in denen die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Themen bearbeiteten und in teils animierte Bildfolgen umsetzten, die eine schnelle und nachhaltige Erfassung zentraler Inhalte ermöglichen, etwa zum Thema „Gerätturen“. So lernten die Teilnehmer nicht nur wie man eine solche Präsentation technisch erstellt, sondern auch worauf es bei dieser Art der Informationsvermittlung ankommt.

Für den flüchtigen Besucher war es überaus beeindruckend zu sehen, mit welchem Ernst und welcher Motivation und Ausdauer an derart anspruchsvollen Aufgaben gearbeitet wurde und welch tolle Ergebnisse es zu bewundern gab.

In diesem Jahr fand bereits die zweite derartige Schulung an der Zinzendorfschule statt und es ist davon auszugehen, dass weitere Jahrgänge und Themen einbezogen werden.

 

Tossens, 10.02.2018

 

 

Dieser Artikel ist auch online bei der NWZ zu lesen.

 

 


 

Der Musikkurs der Klasse 11 reiste nach „America“

Mit 26 Schülern und Schülerinnen machten sich Frau Springer und Herr Magnus auf nach Oldenburg, um dort das 1. Sinfoniekonzert „ America!“ der Spielzeit 2017/18 im Staatstheater Oldenburg zu besuchen.

Auf dem Programm standen Werke aus "der neuen Welt“, diesmal von Komponisten, die im 20. Jahrhundert lebten und arbeiteten.

Es wurden Werke von George Gershwin (Rhapsody in Blue und Cuban Overture) und Leonard Bernstein (Symphonic Dances from ‚West Side Story‘), aber auch etwas unbekanntere Komponisten zu Gehör gebracht. Dazu gehörten Richard Addinsell (Warsaw Concerto) und Ferde Grofé (Mississippi-Suite).

Die Musik war für viele unserer SchülerInnen unbekannt, konnte aber durchaus in dem schönen und klangvollen Staatstheater für Begeisterung sorgen. Nach dem zweistündigen Konzert fuhren alle, durch die Klänge beschwingt und mit dem Wissen bereichert, dass unsere Musikkultur einen wichtigen Platz in der Gesellschaft hat, nach Hause.

 

 


Wir waren also im Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven und hatten dort eine Führung zum Thema "Die Kogge - ein Handelsschiff im Mittelalter". Das passte deshalb sehr gut, weil wir im Geschichtsunterricht das Thema Handel und Hanse behandelt haben. Wir konnten eine originale Kogge aus dem 14. Jahrhundert sehen, oder zumindest die Teile davon, die noch erhalten sind. Diese Kogge ist damals bei Bremen gesunken und wurde 1962 gehoben und konserviert.  Wir haben viel darüber erfahren, wie diese Konservierung vonstatten gegangen ist, und wie man im Mittelalter die Schiffe gebaut hat und wie das Leben an Bord gewesen ist. Im Anschluss an die Führung bekamen wir in Gruppen einen Fragebogen und mussten auf eigene Faust Informationen suchen. Viele Stationen zum Anfassen und Ausprobieren hatten natürlich ihren Reiz. Alles in allem war das ein gelungener Museumsbesuch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Vielen herzlichen Dank an alle Apfelspender/innen, Helfer/innen und an das Team der Umweltstation Iffens. Insgesamt wurden etwa 650 Liter Apfelsaft für die Zinzendorfschule Tossens gepresst und abgefüllt.

Die Apfelsaft-Aktion ist jedes Jahr wieder eine ebenso witzige wie lehrreiche und gemeinschaftsbildende Veranstaltung.

Lehrer, Schüler, Eltern, Fördervereins- und Elternratsvorsitzende stehen gemeinsam an der Wanne und waschen Äpfel, probieren den Saft direkt aus der Presse und tauschen sich nicht nur über Äpfel oder Schule aus. Gemeinsam mit dem Team der Umweltstation werden zwei Anhänger und etliche Körbe voller verschiedenster Äpfel und Apfelsorten zum leckersten Saft südlich des Nordpols verarbeitet.

650 Liter Apfelsaft sind angesichts der Tatsache, dass 2017 kein überwältigendes Apfeljahr war, eine durchaus angenehme Überraschung. Unsere Schüler/innen werden jeden Schluck davon genießen. Prosit.