Zinzendorfschule Tossens

 staatl. anerkannte Oberschule und

 staatl. anerkanntes Gymnasium

 der Herrnhuter Brüdergemeine

 Auf dem Int 7

 26969 Butjadingen

Sekretariat: Frau Ute Broer-Schuldt

Tel.: 04736 92950

Fax: 04736 9295 50

Email: schule"at"zinzendorfschule.de

Schüleraustausch 2017:  Zinzendorfschule Tossens und Gimnazjum Nr. 2 Swinemünde

von Jens Locker

 

In der Woche vom 18.09 bis zum 24.09 trafen sich als Teil der Feierlichkeiten zum 25jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Swinemünde-Nordenham Schüler der Zinzendorfschule Tossens, des Gimnazjum Nr. 2 Swinemünde und der Masarykowa zakladni Skola aus Navsi (Tschechien) in Swinemünde.

Im Gegensatz zur so genannten großen Politik gibt es keine Verständigungsschwierigkeiten, wenn sich die Jugend Europas trifft. Die Woche wurde geprägt von großer Offenheit und Herzlichkeit. Die Schüler kommunizierten in drei Sprachen, wobei einige Jugendliche sogar zwei fließend beherrschten. Ansonsten wurde kurzerhand auf die Weltsprache Englisch oder Gebärdensprache zurückgegriffen. Egal auf welchem Weg, am Ende stand, dass sich Schüler trafen und Freunde trennten – mit dem Versprechen in Kontakt zu bleiben oder sich gar zu besuchen.

Die Austauschkoordinatorinnen Katarzyna Bialowas (Gimnazjum Nr. 2) und Aneta Locker (Zinzendorfschule) hatten mit Hilfe des deutsch-polnischen Jugendwerks ein tolles Programm zusammengestellt. Der Tossenser Shapur Izadpanah musste da schon lange überlegen, als er nach seinem Lieblingsprogrammpunkt gefragt wurde, um sich schließlich für den beeindruckenden Swinemünder Klettergarten zu entscheiden. Aber auch Programmpunkte wie eine Fahrt nach Stettin, eine Schifffahrt und ein Aquapark-Besuch waren Highlights.

Bei all diesen Programmpunkten fand die Gruppe noch Zeit, für das offizielle Programm zu den Feierlichkeiten der Städtepartnerschaft eine kleine Show zusammenzustellen, die nachhaltigen Eindruck hinterließ. Nach der Ode an die Freude folgte unter anderem ein flammender, dreisprachiger Appell an ein grenzenloses, friedliches und einheitliches Leben in Europa und der Welt. Dies führte bei den zahlreichen Zuschauern in der Swinemünder Konzertmuschel nicht nur zu Applaus, sondern teilweise auch zu Gänsehaut und Rührung.

Nordenhams Bürgermeister Carsten Seyfarth fasste es passend zusammen: „Das gemeinsame Europa ist ein tolles Ereignis. Junge Menschen bilden das feste Fundament.“

Mit vielen Eindrücken und positiven Gedanken im Gepäck traten die Schüler mit ihren Lehrern Rike Kansteiner und Uwe Hänßler die Rückreise von der Ost- an die Nordseeküste an.

Schuljahresabschluss mit Ehrungen in der „Stunde der Besten“

Zinzendorfschule ehrt Leistungen und Engagement in zweistündiger Feier

Tossens. 38 Punkte umfasste das Programm, das die Schülervertretung mit den Vertrauenslehrern zusammengestellt hatte. Umrahmt von Musik wurde die Vielfalt der Interessen und Neigungen an der Schule deutlich. Besonderer Dank an Ehepaar Muth-Hartinger.

 

Im Laufe des Schuljahres, vor allem aber in dessen letzten Wochen, hatten die Vertrauenslehrer Ute Extra und Dr. Olaf Moretzki gemeinsam mit den Schülersprechern Jan Ratjen, Marie Steffens, Hannes Logemann, Indra Lüdecke, Lisa Hellwig und Jan Baars die Veranstaltung am letzten Schultag geplant. Als Moderatoren unterstützten die frischgebackenen Abiturienten und ehemaligen Schülersprecher Marisa Wodrich und Lars Mayer das Team.

 

Schulpfarrerin Friedgard Möllmann hielt zum Auftakt einen Morgensegen in der voll besetzten Aula. Anschließend wurde sie wie auch ein Gruppe von Schülern für ihr besonderes soziales Engagement geehrt. Die Aktiven des Projekts „Schüler schulen Senioren“ (an PC, Tablet und Smartphone) und die vielen Ehrenamtlichen bei Feuerwehren, THW, Johanniter Hilfswerk und vergleichbaren Organisationen folgten.

 

10 Schülerinnen und Schüler sorgten für die Ausgabe von Spielgeräten für die „bewegte Pause“ und wurden ebenso gefeiert wie die Verantwortlichen für den lebhaften Theaterbetrieb an der Schule, also Familie Howell, Wilhelm Magnus, Ute Extra, Beate Hermenau und Justus Mendelsohn, und das Technikerteam. Für ihr politisches Engagement erhielt Lisa Hellwig eine Urkunde, für die Organisation der Projektwoche Uwe Hänßler und Bernd Bultmann.

 

Auf die Bühne mussten die Moderatoren des Winterkonzerts, Britt Herter und Marco Diekmann, sowie die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer, die das „grüne Buch“, einen schulbegleitenden Kalender an der Zinzendorfschule, mit-gefertigt hatten.Thorsten Kollmann wurde für seinen Erfolg als Schulbegleiter, Familie Oppitz als „Schulfamilie des Jahres“ gelobt. Es gab Ehrungen für den besten „Big Challenge“ Teilnehmer, die Sportler des Jahres, die sauberste Klasse, das bestgeführte Klassenbuch und die aktivsten Deckelsammler für das Rotary-Hilfsprojekt gegen Polio.

 

Eilert Baars und Tanja Tielemann hatten lange Jahre den Förderverein der Schule geleitet, Ulrike Gieseler unterstützt seit mehr als einem Jahrzehnt die Schwimmlehrer beim Schwimmunterricht.

 

Besonderen Dank sprach Schulleiterin Andrea Turmann dem Ehepaar Muth-Hartinger aus. Der scheidende Center Parcs Chef Christoph Muth ermöglicht der Zinzendorfschule seit der Schließung des gemeindeeigenen Hallenbades die Durchführung von Schwimmstunden – kostenlos! Seine Ehefrau hat bei vielen Aktivitäten, etwa der Kids-Watt-Academy, Schülerinnen und Schüler aus Tossens einbezogen.

 

 

Nach 29 Dienstjahren wurde Lehrer Dirk Sprenger, nach 10 Jahren Sozialarbeiter Luis Villanes verabschiedet. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist in jedem Jahr die Ehrung der Klassenbesten Mädchen und Jungen, die sich dann stolz von ihren Mitschülern und Lehrern feiern lassen.

 

 

Für die Musik sorgten die Klassen 7a, 6b2, 10a1, 10a2 und 10e, sowie Marisa Wodrich, Ole Merkes und Jacqueline Huck, Bernd Bultmann und die „Allstars“.

Lions-Spenden an Kinderhilfe Butjadingen und Zinzendorfschule

Axel Auffarth übergibt symbolische Schecks aus Lions-Kalenderaktion

Tossens. Christa Thaden erhielt vom Lions Club Nordenham/Elsfleth 500 € für ihren Verein, Schulleiter Andreas Diercks 1.000 € für Präventionsmaßnahmen an der Zinzendorfschule.

Seit 2005 gestaltet der Lions-Club alljährlich einen Kalender, dessen Verkaufserlös sozialen Projekten in der Region zugute kommt. In dieser Zeit wurden über 65.000 Kalender verkauft und aus dem Erlös 215.000 € an gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen gespendet.

Neben vielen lokalen Projekten in Nordenham, der Nordenhamer Tafel, dem Mehrgenerationenhaus sowie der Kinder- und Jugendfarm unterstützen die „Löwen“ in Butjadingen die Kinderhilfe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien in der Gemeinde in vielfältiger Weise zu unterstützen. Christa Thaden durfte sich über 500 € an Zuwendungen freuen.

An der Zinzendorfschule finden alljährlich verschiedene Präventionsmaßnahmen statt, etwa gegen Drogen- und Alkoholmissbrauch oder, ganz aktuell, gegen Cyber-Mobbing. Mit den 1.000 € aus der Kalenderspende wird der Schule die Finanzierung dieser Arbeit erleichtert. Schulleiter Andreas Diercks und die Vereinsvorsitzende Christa Thaden dankten Axel Auffarth, der die symbolischen Spendenschecks überreichte, stellvertretend für den örtlichen Lions-Club.

Abiturfeier an Zinzendorfschule im Schatten tödlichen Unfalls

Kompletter Jahrgang schließt Schule mit Abschlüssen ab

Tossens. Sieben junge Männer und 29 junge Damen beenden mit Abiturfeier ihre Schulzeit an Zinzendorfschule Tossens. Oberstufenleiter erinnert an tragischen Verkehrsunfall.

Umrahmt von Klaviermusik gespielt von Ann-Kristin Jacofsky und Justus Mendelsohn wurden in der Aula der Zinzendorfschule die Abschlusszeugnisse an den Jahrgang 12 des Gymnasiums vergeben. Zwei Schülerinnen erreichten den schulischen Teil des Fachabiturs, 35 durften sich über den Erwerb des Reifezeugnisses freuen.

In seiner Begrüßung ging Stufenleiter Jens Schüßler auf den tödlichen Verkehrsunfall im vergangenen Herbst ein, bei dem eine Schülerin des Abi-Jahrgangs und ein Mitschüler der Klasse 11 ums Leben gekommen waren. Unermesslich sei das Leid der Eltern gewesen, groß die Trauer der Mitschüler, die aber so liebe- und respektvoll miteinander umgegangen seien und gar versucht hätten, den Eltern Trost zu spenden, so dass bei ihnen wahrlich von Reife gesprochen werden könne. Schüßler dankte auch den Kolleginnen und Kollegen die in der schweren Zeit für alle Betroffenen da waren.

Mit 4 : 1, also 28 weiblichen und 7 männlichen Abiturienten, endete die Gymnasialzeit, an deren Ende er den Absolventen empfahl, zu ihren Entscheidungen zu stehen und ihre Freundschaften zu pflegen.

Tutorin Brigitte Fußhüller gratulierte ihren ehemaligen Tuendi als Angehörigen der „Generation Z“, deren Eigenschaften sie auflistete. Katy Koch überreichte als neue Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Zinzendorfschule Tossens Preise an Marisa Wodrich und Lukas Mendelsohn, die mit einem jeweiligen Durchschnitt von 1,2 Prüfungsbeste waren.

Statt einer Ehrung einzelner Schüler für soziale Verdienste gab Elternratsvorsitzende Barbara Kaethner jedem und jeder einzeln ein kleines Geschenk.

Bernd Bultmann ehrte und beschenkte die besten Mathematiker (Lukas Mendelsohn und Marisa Wodrich), Dr. Olaf Moretzki die besten Physiker (Lukas Mendelsohn, Tjade Luisa Memenga und Jan-Hendrik Clasen) mit Preisen der jeweiligen Fachgesellschaften.

Zur Klavierbegleitung Justus Mendelsohns wurden anschließend die begehrten Zeugnisse in Anwesenheit der stolzen Eltern, Verwandten und Freunde übergeben, bevor die Schule zu einem Sektempfang in die schuleigene Caféteria einlud.

Namensliste:

Louisa Albertzard, Timon Bauer, Ricarda Borngräber, Jan-Hendrik Clasen, Alke Diers-Hesemeyer, Svenja Christa Wilma Elb, Isabel Felsmann, Viola Günther, Mathilde Hahn, Alena Hauske, Ann-Kristin Jacofsky, Dennis Kahler, Sarah Lauw, Lars Mayer, Tiara Maria Memenga, Tjade Luisa Memenga, Lukas Tycho Mendelsohn, Michaela Ysabell Möller, Annika Neckritz, Maite Oetjen, Jana Oonk, Tarek Padeken, Vanessa Papazikas, Thaira Petz, Louisa Reimers, Lea Rohde, Gesa Ruprecht, Evsin Cisem Sag, Geesa Schindler, Timo Strupp, Lorina Naemi Stüdemann, Johanna von Häfen, Mia Philine Voss, Kim Vowinkel, Laura Wemken, Marisa Wodrich und Sara Anneke Wragge

 

Für ein besseres Miteinander auf dem Schulweg!

 

Ein wichtiges Thema der Schule ist die Sicherheit unserer Schüler/innen im Straßenverkehr, auf dem Schulweg und an der Haltestelle. Aus diesem Grund haben die Schüler/innen aus den 5. Klassen der Oberschule, am Mittwoch den 3. Mai, am Projekt "Busschule" teilgenommen. An diesem Tag haben die Schüler/innen erfahren, wie man Gefahrensituationen vermeiden kann. Außerdem wurden wichtige Verhaltensregeln für das Busfahren festgelegt. Sehr interessiert haben die 35 Schüler/innen den Referenten des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen zugehört, die sowohl theoretische wie praktische Vorträge gehalten haben. Das Projekt ergänzt die Busbegleiter Ausbildung, die zwischen Oktober und November 2016 stattgefunden hat und an der 13 Schüler/innen aus dem 8. Jahrgang erfolgreich teilnahmen.